• Christina

Erhöhte Gebühr bei "Fremdoperierten" Patienten

Wenn ein Patient in einer anderen Klinik frisch operiert wurde und die Nachsorgetermine (Kontrollen, Fädenziehen) in der Nürnberger Klinik statt finden sollen, fällt eine höhere Gebühr für den Patienten an. Hier werden bis zu 350€ berechnet.

Dies gilt auch für Patienten, die mit dem operativen Ergebnis einer anderen Klinik nicht zufrieden sind und eine Zweitmeinung einholen wollen. Ist die OP weniger als 6 Monate her, gelten die Patienten als frisch operiert.


Vorgehen:

Den Patienten an den Operateur verweisen. Er hat hier schließlich schon die Kosten für Nachsorgeterminen etc. gezahlt. Wenn das Vertrauen des Patienten in den Operateur nicht mehr vorhanden ist -> BER anbieten.

Patienten auf die erhöhte Beratungsgebühr von bis zu 350€ hinweisen.

Der Termin wird als Erstberatung eingetragen (45 Minuten) und in den Termin wird vermerkt, dass der Patient "fremdoperiert" ist

Den Patienten unbedingt fragen, wie lang die OP her ist.

Wenn der Patient zum Fäden ziehen kommen möchte -> an den Hausarzt verweisen

Rücksprache mit der Klinik halten.


Thomas Böke Vertriebswege GmbH & Co. KG

Baringstr. 8

30159 Hannover

Mitgliedschaften:

Tel.: 0511 51 51 390

Fax: 0511 51 51 399

E-Mail: info[at]thomas-boeke.de

  • Black YouTube Icon